Duo Afable

Stephanie Wunsch Duo Afable                         
Susanne Günther, Flöte
Stephanie Wunsch, Harfe

Duo Afable spielt Werke von Bernard Andrès, Lili Boulanger, Gabriel Fauré, Jacques Ibert, Josef Molnar, Jules Mouquet, W. A. Mozart, Carl Nielsen, Nino Rota u.a.
Gerne entwickeln wir mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Programm für Ihre Veranstaltung.

Bereits beim ersten gemeinsamen Ton wird klar, dass die beiden Instrumente Flöte und Harfe auf wunderbare Weise miteinander harmonieren. So verschieden die beiden Instrumente auch sind, so ergänzen sie sich zu einem bei vielen Komponisten beliebten Gesamtklang. Die luftigen Töne der Flöte werden getragen von den warmen Klängen der Harfe, die einen einladenden Klangteppich schafft, auf dem die Flöte sich frei bewegen kann.

Susanne Günther, Flöte, studierte Querflöte an der Musikhochschule Karlsruhe bei John Wright und am „Elder Conservatorium of Music“ bei Zdenek Bruderhans in Adelaide (Australien). Während ihres Aufenthaltes in Australien konzertierte sie als Solistin mit dem „Staff Chamber Orchestra“, wirkte bei Rundfunkaufnahmen mit und trat bei verschiedenen Musikfestivals auf. Neben ihrer freiberuflichen  Konzerttätigkeit im In und Ausland (Australien, Japan, Indien) unterrichtet sie Querflöte u.a. an der Jugendmusikschule in Kandel und Bretten und hat einen Lehrauftrag an der Universität Landau. „Musik ist für mich ein Gefühl, das eindeutiger als Worte ist, das jeden erreicht, egal, welche Sprache er spricht, woher er kommt oder wie er aussieht. Es ist eine Sprache von Herz zu Herz.“

Stephanie Wunsch (geb. Kopf), Harfe, nahm nach einem Jahr als Vorstudentin an der Musikhochschule Stuttgart ihr Studium im Fach Harfe an der Hochschule für Musik in Karlsruhe auf. Nachdem sie die beiden Studiengänge Bachelor und Master im Fach Harfe bei Prof. Maria Stange mit Auszeichnung abgeschlossen hat, setzt sie derzeit ihre Ausbildung in der Solistenklasse fort. Kammermusikprojekte sowie der Masterstudiengang für Musikpädagogik vervollständigen ihre Ausbildung. Neben ihrer internationalen Konzerttätigkeit ist sie außerdem als Harfenlehrerin und Musikvermittlerin in Karlsruhe und Umgebung tätig. „Durch mein Instrument versuche ich, meine Begeisterung für die Musik mit anderen Menschen zu teilen.“ 

“Flöte als Künderin von Lyrik und Virtuosität. Neben hoher Beweglichkeit und Präzision bestachen plastische  Klangliche Effekte.  Ihr Spiel zeichnete sich durch gute Klangbalance Virtuosität und Spielfreude aus.“
Quelle: Giesener Allgemeine 24.10.2000

„Den experimentierfreudigen Einsatz der Harfe präsentierte Stephanie Kopf schon vor dem Stück von Carlos Salzedo zur Freude des Publikums: auch Spielen mit den Nägeln und Klopfen gehörten dazu. Dieses Stück »Chanson dans la nuit« für Harfe solo war eine Glanzleistung des Abends.“
Quelle: Mittelbadische Presse 21.01.2015